Betriebliche Altersversorgung (§ 3.63 EStG) – Schicht 2

Im Rahmen der betrieblichen Altersversorgung werden grundsätzlich Rentenleistungen zugesagt.

Eine Kapitalabfindung im Erlebens- wie im Todesfall ist – bei voller Steuerpflicht – möglich. Leistungen – ob als Rente oder als Kapitalzahlung – sind für Mitglieder der gesetzlichen Krankenversicherung beitragspflichtig zur Kranken- und Pflegeversicherung der Rentner (KVdR).

Hinterbliebene im Sinne des BetrAVG sind: der Ehepartner, die (waisenrentenberechtigten) Kinder, der in häuslicher Gemeinschaft lebende Lebenspartner.

Erlebensfallleistungen können i.d.R. erst ab dem vollendeten 62. Lebensjahr beansprucht werden.

Verträge der betrieblichen Altersversorgung werden als sog. „Schonvermögen“ nicht auf die Höhe des Anspruchs auf Arbeitslosengeld II angerechnet (Hartz IV).

Folgende Durchführungswege stehen zur Auswahl:

Persönliche Beratung gewünscht?
Ich wünsche eine persönliche Beratung und möchte Kontakt mit einem Berater aufnehmen.

Beraten lassen
Ich verzichte auf eine persönliche Beratung und möchte mit dem Besuch der Seite fortfahren.


Fortsetzen
Gemäß neuer gesetzlicher Vorgaben (Insurance Distribution Direktive - IDD) zu Fernabsatzverträgen sind wir dazu verpflichtet, an dieser Stelle auf unsere Beratungspflicht hinzuweisen.
Wir verwenden auf unserer Website Cookies, um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die essentiell für den Betrieb der Website und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie selbst entscheiden, ob Sie nur essentielle Cookies zulassen möchten oder alle Cookies. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.
Rechtliche Erstinformationen